Tipps zur Anreise per Auto


  • Vorzugsweise sollte man staugefährdete Tage wie z.B. am Schulferienbeginn, Samstagmorgen bzw. den letzten Schulferientag meiden und wenn möglich einen anderen Abreisetag.

  • Günstig ist es, die Fahrt zu einer Zeit zu beginnen, zu der Euer Kind müde ist, denn dann wird es wohl am ehesten im Auto einschlafen, die Fahrt wirkt kürzer und wird weniger stressig für Kind und Eltern.

  • Während der Fahrt fühlt sich Euer Sonnenschein mit Sicherheit rundum wohl, wenn Ihr ihn vorher füttert und frisch wickelt.

  • Im Auto kann dicke und zu warme Kleidung sehr unbequem werden und beeinträchtigt außerdem die Sicherheit der Kinder im Falle des Falles, da die Gurte zu weit gestellt sind. Besser eignet sich eine Decke, die je nach Temperatur über das (schlafende) Kind gelegt werden kann.

  • Als Schutz vor der Sonne sollten unbedingt die Fenster der Kinder mit Sonnenschutzblenden oder Tüchern abgedeckt werden.

  • Der durch offene Fenster verursachte „Zug“ kann Verkühlungen begünstigen und sollte deshalb vermieden werden.

  • Bei Klimaanlagen ist unbedingt zu beachten, dass es auf der Rücksitzbank kühler als in der 1.Reihe sein kann. Da Babys schell auskühlen ist besondere Vorsicht geboten.

  • Alle 2 Stunden ist eine ca. 30 minütige Pause zum Bewegen, Toilettengang bzw. gemütlichem Essen ratsam.

  • In der Mittagshitze ist zu empfehlen, eine längere Pause einzulegen bzw. gar nicht erst zu dieser Zeit zu fahren.

  • Während der Fahrt sollte Essen und Trinken griffbereit in der Kühltasche bereitstehen.

  • Altersgerechte Spiele können Euren Nachwuchs zumindest zeitweilig beschäftigen. Das kann eine Kassette sein, Bücher oder auch Spiele wie „Ich sehe was was Du nicht siehst“ etc.

  • Auch Windeln, Feuchttücher, Wechselwäsche, Handtuch, Abfallbeutel etc. sollten bei Reisen mit dem Auto griffbereit sein.

  • Das allerwichtigste bei Reisen mit dem Auto ist das Anschnallen im geeigneten Kindersitz, auch wenn die Fahrt noch so lange dauert …