Erste Spielsachen


Ganz kleine Kinder erleben die Welt vor allem über die Sinne.

Sie brauchen Spielmaterialien, die vielfältige Fühl- und Tasterfahrungen ermöglichen, die klingen und die Augen ansprechen - Spiele zum Sehen, Hören und Fühlen. 

Wenn Ihr Eurem kleinen Kind Spielsachen für die Sinneswahrnehmung zur Verfügung stellen wollt und der Spielspaß die Hauptmotivation bleiben soll, gilt es, die folgenden Grundsätze zu beachten:


Je jünger das Kind ist, umso einfacher sollte das Spielzeug sein. Vor allem unterschiedliche Materialerfahrung ist hier wichtig. Haushaltsgegenstände sind hier besonders geeignet.

  • Weniger ist mehr, d.h. nicht die Menge ist entscheidend sondern die Einsatzmöglichkeiten

  • Das Spielzeug soll aus natürlichen, ungiftigem Material bestehen. Klare Farben helfen vor allem kleinen Kindern beim Farbenlernen

  • Es sollte abwaschbar und/oder waschbar sein

  • Qualität vor Quantität – lieber weniger Spielzeug, dafür Hochwertigeres kaufen



Außer den genannten Grundsätzen gilt es für die ersten Spielsachen auch noch folgende Kriterien einzuhalten:


 
Sicherheitskriterien für Spielzeug für Kinder unter drei Jahren:

  • Das Spielzeug sollte abwaschbar und/oder waschbar sein
  • Es darf keine Kleinteile haben, die sich lösen können und verschluckt werden können

  • Lassen sie ihr Kind nicht mit Spielsachen allein, die für das Alter ihres Kindes nicht geeignet sind

  • Achten sie besonders auf vorstehende Metallteile, Stifte, Schrauben, Nägel und Knöpfe

 

Achten sie auf stabile und solide Verarbeitung. Überprüfen sie alle Spielsachen, die Ihr Kind in den Mund nehmen kann daraufhin, ob sie dem Druck standhalten und nicht brechen. Denn ein Kind kann mit dem Mund enorme Kräfte aufbringen.

 

Nachstehend erhaltet Ihr empfehlenswerte erste Spielsachen für Eure Knirpse unter drei Jahren:

  • Mobiles, Hampelfiguren, Spieluhren, schöne Lampen, bunte Garderoben und auch Messlatten gehören beinahe zur Grundausstattung des Kindeszimmers und dienen oft als Begleiter über einige Jahre hinweg. Gekaufte oder selbst gemachte Mobiles bieten dem Baby anregendes „Sehfutter“ und Augenmuskeltraining. Anfangs nimmt es nur die Bewegung war, später die einzelnen Dinge, Farben und Form.

 

  • Rasseln und Beißringe bieten  bereits ab 6 Wochen wichtige Hör- und Greiferfahrungen. Die Babys nehmen dabei war, dass sie selbst Geräusche erzeugen können.    

   

  • Kuscheltiere sind für die Kinder von wichtiger Bedeutung, da sie in unsicheren Situationen Sicherheit bieten.  Hilfreiche Auswahlkriterien: Die Fasern der Stofftiere sollten nicht fusseln -am besten ist Baumwolle oder Naturmaterial geeignet und sie sollten waschbar sein. Gute Produkte haben die Firmen Steiff, Sterntaler, Sigikid, Käthe Kruse im Sortiment.

 

  • Wagenketten und Bettketten bieten die Möglichkeit erste Erfahrungen mit dem eigenen Spiel und der Selbstbeschäftigung zu machen. Wichtig dabei ist die Stabilität der Kette, da sie einen kräftigen Zug aushalten muss. Empfehlenswerte Produkte bieten die Firmen Haba, Esprit, Playmobil, Sterntaler, Selecta.

 

  • Stapelspiele und Zuordnungsspiele bieten Unterhaltung für Kinder ab 12 Monaten. Diese Spiele werden von den Kindern am liebsten mit jemanden zusammen gespielt. Die Wiederholung ist hierbei sehr wichtig für die Kinder.

 

  • Krabbeldecken sind der Bereich, auf dem die Babys oft ihre ersten Bewegungen machen. Sie können sich selbst experimentieren, zurückziehen und auch Schutz und Wärme finden. Nacktes Strampeln ist für die Kinder besonders schön. Da das Kind an diesem Ort viel Zeit verbringt, sollte unbedingt auf Waschbarkeit und Qualität geachtet werden. 

 

  • Bilderbücher mit Motiven aus der Alltagswelt der Kinder (Essen, Tiere, Autos usw.) sind für die Kinder eine schöne Form der Kontaktaufnahme zu anderen Personen. Sie fördern außerdem die Sprachförderung und den emotionalen Bereich.  Die Motive müssen klar und eher reduziert gemalt sein, da Babys mit zu vielen Details überfordert sind. Auch Stoffbücher, Tast- und Fühlbücher bzw. Wasserbücher sind in dieser Altersstufe geeignet.
  • Puzzles aus Holz mit wenigen Teilen sind für`s erste Ideal. Puzzles schulen die Wahrnehmung und Auge-Hand-Koordination. Kinder brauchen anfangs Hilfe. Wählt anfangs Motive aus der Erlebniswelt der Kinder aus. Für die ersten Puzzleversuche eignen sich Holzpuzzles mit Knopf besonders. Schöne Puzzles gibt es von Selecta, Haba oder auch Ravensburger. Für Kinder ab ca. 2 Jahre eignen sich Puzzles aus Primärpappe und auch Bilderwürfel werden ab 2 Jahren langsam interessant.