Ultraschalluntersuchung


Für die Überwachung während der Schwangerschaft werden drei Ultraschalluntersuchung empfohlen:  

  1. in der 9-12 SSW
    Die Untersuchung soll zeigen, daß sich das Ei am richtigen Platz, d.h. in der Gebärmutter eingenistet hat. Mehrlingsschwangerschaften können festgestellt werden; diese werden dann besonders überwacht.
    Das Schwangerschaftsalter wird überprüft. Zu Beginn der Schwangerschaft ist das Wachstum der how can i buy viagra in canada Föten ziemlich einheitlich. Mit Hilfe der Scheitel-Steiß-Länge kann das tatsächliche Gestationsalter (Dauer der Schwangerschaft) mit Abweichungen von einer halben Woche bestimmt werden. Daraus ergibt sich dann der voraussichtliche Geburtstermin. Dies ist entscheidend, da wenn der Geburtstermin überschritten ist, die Mutter i.a. jeden zweiten Tag untersucht wird und nach Überschreiten von 10-14 Tagen in der Regel die Geburt eingeleitet wird.
  2. in der 19-22 SSW
    Anhand von Scheitel-Steiß-Länge, Kopf- und Brustumfang und Länge des Oberschenkelknochens wird die normgerechte Entwicklung bestätigt; Terminkorrekturen werden noch manchmal vorgenommen. Die Herztätigkeit und das Bewegungsverhalten werden überprüft.
    Lage, Größe und Form der Plazenta kann beurteilt und prices cheapest levitra damit spätere Risiken ausgeschlossen bzw. festgestellt werden.
  3. in der 29-32. SSW
    Mit der Messung von Kopf- und Brustumfang und Länge des Oberschenkelknochens wird nochmals die kindliche Entwicklung beurteilt. Die Lage des Kindes wird überprüft. Es sollte sich bereits jetzt in die geburtsgerechte Position begeben haben.

Die Ultraschalluntersuchung werden mittlerweile seit 30 Jahren vorgenommen. Bisher haben sich keine Hinweise ergeben, daß diese Untersuchungsmethode Risiken für das Kind birgt.