Der Fehlbildungsultraschall


Der Fehlbildungsultraschall wird ca. in der 20. SSW durchgeführt. Bei einer ausführlichen Ultraschalluntersuchung werden die inneren Organe kontrolliert, um Fehlbildungen auszuschließen. Die Untersuchung wird häufig mit einem sehr genauen Ultraschallgerät in einer Spezialpraxis ausgeführt, manchmal auch mit cost of levitra in uk einem Standardgerät. Entscheidend für das Untersuchungsergebnis ist auch die Erfahrung des Arztes.

 

Das Risiko für das Kind ist sehr gering. Wenn Spezialgeräte im Einsatz sind, mit einer höheren Frequenz besteht die Gefahr der Überwärmung des kindlichen Gewebes. Ob dies irgenwelche Auswirkungen haben kann, wird derzeit diskutiert. Mit dieser Untersuchung können Organfehlbildungen und Spaltbildungen diagnostiziert werden. Verschiedene Fehlbildungen können noch im Mutterleib operiert werden bzw. unmittelbar nach der Geburt.