Merkmale einer guten Krippe


Wichtig für die Entwicklung von Kindern ist eine vom entwicklungspsychologischen Standpunkt vernünftige, das heißt altersentsprechende Versorgung. Für den Krippenbereich heißt das psychologisch vernünftig.

  • Kinder sind angewiesen auf levitra pfizer online konstante Betreuungspersonen und Gruppen (um Kontinuität zu gewährleisten, bieten sich altersgemischte Gruppen an, die sowohl das Krippenalter als auch das Kindergartenalter umfassen).

  • Es müssen ein niedriger Betreuungsschlüssel und eine kleine Gruppengröße garantiert werden. Als Faustregel für das Verhältnis Anzahl der Kinder pro Betreuer kann gelten: für Kinder unter 18 Monaten ein Betreuerschlüssel von höchstens 4:1, für Kinder bis zu zwei Jahren 5:1, für Kinder zwischen zwei und drei Jahren 8:1, für Kinder zwischen drei und vier Jahren 10:1. Unabhängig von diesem Betreuerschlüssel ist es für alle Kinder vorteilhafter, in einer kleinen Gruppe betreut zu werden. Es ist also besser, wenn eine Gruppe von fünf Kindern von einem/einer Erzieher/in betreut wird, als wenn zehn Kinder von drei Erzieher/innen betreut werden.

  • Besonders wichtig ist die Qualität der Betreuung. Kleine Kinder – und nicht nur diese – brauchen Menschen, die herzlich und liebevoll mit ihnen umgehen, die es verstehen, sie altersgerecht anzuregen, in ihren Gefühlen anzunehmen und aufzufangen, und die mit ihnen sprechen und pdrauto.com spielen.

  • Zu den Kriterien, mit denen Eltern die Qualität einer Betreuung bestimmen können, gehört auch die http://naturalmomsblog.com/cialis-sales-in-canada Ausstattung der Räume. Altersgerecht sind ausreichend große Räume mit vielen Rückzugsmöglichkeiten, Platz zum Entdecken und Erkunden und entwicklungsgerechte Spielangebote.

 



Quelle: "Handbuch Kinder", Stiftung Warentest, Rose Riecke-Niklewski und Günter Niklewski