Süßstoff


Zucker oder Süßstoff?
Süßstoffe sind für Kinder keine Alternative zu Zucker. Zu viel Zucker führt zu Übergewicht und canadian pharmacy with lowest generic viagra macht die Zähne kaputt, aber alternativ sollte man sich lieber überlegen ob und wo man mit weniger Zucker auskommt (oft ist es nur Angewohnheit) und die Zahnhygiene verschärft. Bei einer ausgewogenen Ernährung wird ein gesundes Kind und auch ein Erwachsener nicht zuviel Gewicht zulegen, das macht Süßstoffe von Grund auf überflüssig!

Aspartam, Cyclamat und Saccharin sind z. B. Zusatzstoffe, für die es eine zulässige maximale Höchstmenge pro Kilogramm  Körpergewicht gibt!!! Selbst in Fachkreisen ist es umstritten, ob diese Mengen auf Dauer unbedenklich sind. Hat man überhaupt eine Kontrolle wann diese Höchstmengen erreicht sind? Worin sind sie überall enthalten und in welcher Menge?
Auch Zuckeraustauschstoffe sind umstritten. Diese Substanzen wurden für Zuckerkranke entwickelt, und sind jetzt häufig in zahnfreundlichen Süßigkeiten zu finden.


Ein Satz unseres Zahnarztes hat mich zum Grübeln gebracht: „Xylit(oft in Zahnpflegekaugummis) ist zwar Bakterien hemmend, aber was bewirkt es sonst noch alles im Körper?“
Im Endeffekt entscheidet jeder selbst, was die buy ultram er no prescription eigenen Kinder essen dürfen, aber weiß man auch was alles drin steckt und was es bewirkt?

Süßstoffe 

Zuckeraustauschstoffe 

 Acesulfam K (E 950)

 Sorbit (E 420)

 Aspartam (E 951)

 Mannit (E 421)

 Cyclamat (E 952)

 Isomalt (E 953)

 Saccharin (E 954)

 Maltit (E 965)

 Thaumatin (E 957)

 Lactit (E 966)

 Neohesperidin (E 959)

 Xylit (E 967)

Süßstoffe sind synthetisch hergestellt, Zuckeraustauschstoffe werden aus natürlichen Bestandteilen hergestellt.