Tipps


Die meisten stillenden Berufstätigen gehen folgendermaßen vor:

Das Baby wird morgens und abends bzw. nachts gestillt. Während des Tages pumpt die Frau in der Arbeit in bestimmten Zeitabständen ihre Muttermilch ab und hält sie in Kühlbox oder Kühlschrank frisch. Diese tagsüber gewonnene Milch wird dann zu Hause eingefroren oder innerhalb der nächsten drei Tage von den Betreuungspersonen an das Baby verfüttert.

 

Selbstverständlich ist es bei wohnlicher Nähe zum Arbeitsplatz auch möglich, zum Stillen nach Hause zu fahren - meist ist dies jedoch aus Zeitgründen nicht praktisch umsetzbar.

Weitere Tipps bezüglich des Stillens erhaltet Ihr im Punkt Stillen in der Kategorie Baby.


Linktipps:

Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen
La Leche Liga
Kinderkrankenpflege-Netz
Stillen und Berufstätigkeit (Empfehlungen der Nationalen Stillkommission)