Zubereitung der Babynahrung


Bei der Zubereitung des Milchfläschchens solltet Ihr Euch genau an die Anweisungen auf der Packung halten. Benutzt zum Abmessen der Pulvermenge nur den von der Herstellungsfirma mitgelieferten Messlöffel und haltet Euch genau an die Packungsangaben. Zuviel Pulver kann durch den konzentrierten Nährstoffgehalt den Wasserhaushalt der Nieren des Babys belasten oder zu Überernährung führen. Bei zu wenig Pulver bzw. zuviel Wasser kann hingegen eine Unterernährung des Kindes entstehen. Jedes Fläschchen sollte frisch zubereitet werden, da sich in der angerührten Milch nach längerem Stehen Bakterien rasant vermehren und damit die Gefahr einer Infektion gegeben ist.

 

Schritte der Flaschenzubereitung:

  • Wasser abkochen, auf ca. 50 Grad abkühlen lassen und in die sterile Flasche füllen
  • Milchpulver nach Packungsanleitung in das Fläschchen einrühren (mit einem langen Joghurtlöffel) – nicht schütteln, da sich hierbei zu viele Luftbläschen bilden, die zu Blähungen beim Baby führen können.
  • Temperaturcheck – Etwas Milch auf die Innenseite des Handgelenks träufeln, bei angenehmer Temperatur kann das Baby die Flasche trinken. Die ideale Trinktemperatur liegt bei ca. 37 Grad.

Wenn das Milchpulver in zu heißes oder kochendes Wasser eingerührt wird, werden Vitamine und Eiweiße zerstört, die dem Baby in der Ernährung fehlen. Zusätzlich können Klümpchen entstehen, die das Saugerloch und damit den Trinkfluß des Kindes stören.

Da die Verdauung der Babys in den ersten Monaten noch sehr empfindlich ist, ist Sauberkeit das oberste Prinzip. Milchreste müssen unbedingt weggeschüttet werden und Fläschchen stets frisch zubereitet werden.